Minimalismus - Tipps zur Umsetzung
Untertitel hier eingeben

  1. Kaufe nichts - und wenn dann nicht spontan. Eine Wunschliste macht Sinn. Oft erledigen sich die Wünsche dann ohnehin.
  2. Trenne dich regelmäßig von Dingen. Routine hilft.
  3. Fange klein an - z. B. mit einer Schublade.
  4. Nehme jedes Teil in die Hand und frage dich ob es dir Freude bringt.
  5. Brauche Dinge auf. Hört sich einfach an, aber ich musste das systematisch planen :)
  6. Schaue dir die Dinge die du besitzt alle einzeln an. Passt es noch? Wann hast du es zuletzt angezogen? Manches mag man auch einfach nicht mehr und zieht es deshalb eh nie an.
  7. Reduzieren fängt im Bad an. Unglaublich wie viele Pflegeartikel es gibt. Ich habe dann ausprobiert und siehe da - eine hochwertige Seife (als Stück) ersetzt eine Menge.
  8. Mache Dinge selber. Das sorgt für gute Qualität, niedrigere Kosten, reduziert Verpackungsmüll und Abhängigkeiten.
  9. Verschenke Leistungen (www.zeit-statt-zeug.de) oder Dinge die verbraucht werden (z. B. selbstgebackenes Brot oder die Zutaten in einer Glasflasche).
  10. Verkaufe Dinge die du nicht mehr brauchst oder verschenke sie.
  11. Digitalisierung - wenn ich mir anschaue wie viele Geräte schon von einem Handy oder einem eBook Reader ersetzt werden. Da spart man sich Schränke voll mit CD's, DVD's und Büchern.
  12. Reduziere Ablageorte, die dich dazu motivieren Dinge anzusammeln. Beispiel: Boxen, die anfangs schön sortiert sind und dann unkontrolliert wachsen.