Sorry Bahn - ich will dich ja mögen...

29.07.2020

Letzte Woche war ich viel mit Bus und Bahn unterwegs und hier möchte ich meine Erfahrungen verarbeiten :D

Meine Fahrt mit dem Flixbus vom Bodensee nach München war wie immer angenehm - dagegen ist die Bahn, gerade wenn es in ein anderes Bundesland geht, chancenlos. Zu teuer, zu langsam.

Über das Nahverkehrsnetz in München kann ich Bodensee-Landei ohnehin nur schwärmen! Aber von München nach Albstadt sieht es anders aus - ca. 4 Stunden zum Preis von 55 Euro. Zum Vergleich München nach Berlin - ohne Umstieg mit dem ICE hätte 4:30 Stunden gebraucht und wäre über verfügbare Spezialtickets günstiger gewesen.

Ich hab es trotzdem gemacht. Mein erster Eindruck: die wollen mich doch garen! Leider war gerade in meinem Wagen die Klimaanlage und das WLAN defekt.

Ansonsten liebe ich Bahn fahren - die Fahrt hat mich zu vielen neuen Ideen inspiriert - vielleicht gerade wegen des fehlenden WLANS :D

Als ich dann wieder zurück am Bodensee war kam allerdings die Ernüchterung. Hier ohne Auto unterwegs zu sein ist eine Zumutung, wenn die Bahn-App nur noch rot anzeigt (siehe Bild).

Als ich dann zusammen mit anderen verwirrten Reisenden am Bahnsteig in Ravensburg stand und mich gewundert habe, dass der zuvor noch angezeigte und geplante Zug einfach nicht kommt, ohne jegliche Ansage, dachte ich mir - ich brauche wieder ein Auto.

Ich habe deshalb ein sehr gespaltenes Verhältnis zur Bahn. Ich finde das Prinzip gut und liebe das Zug fahren - aber warum wird es mir so schwer gemacht?

Welche Erfahrungen hast du gemacht? Wie sieht dein Mobilitätskonzept aus?

Ich freue mich von dir zu lesen: mail@samuel-ginglseder.de