Tools & Services für's ortsunabhängige Arbeiten

07.05.2020

Minimalismus macht ja bekannterweise flexibel. Aber es gehört dennoch ne Menge Vorbereitung dazu, wenn du länger verreisen möchtest.

Hier habe ich ein paar meiner Erfahrungen für dich zusammengefasst, damit du nicht in die selben Fettnäpfe trittst wie ich :-)

Beginnen wir bei der Post - schließlich gibt es nach wie vor die gute alte Papierpost. Hierfür habe ich den Service E-POST der Deutschen Post genutzt. Um es kurz zu machen - tu's nicht! Der größte Teil der Post wurde ohne gescannt zu werden an die Hausanschrift zugestellt. Selbst nach Kündigung des Services ist die Post weiterhin mit dem Scan-Aufkleber mit enormen Zeitversatz angekommen. Zumindest hat die Post mir die Kosten für den Service gut geschrieben. Nutzen würde ich ihn aber nicht mehr. Das nächste Mal möchte ich dogado testen. Deren Konzept hört sich vielversprechend an. Ich gebe dir sobald es soweit ist ein Update.

Im Ausland habe ich die Erfahrung gemacht, dass die wechselnde Rufnummer ein Problem ist, wenn du unterwegs z. B. wegen deiner Arbeit erreichbar sein musst. Auf diesem Weg bin ich auf die App Sattelite von Sipgate gestoßen. Hier erhältst du eine eigene Rufnummer, die unabhängig von der eingelegten SIM-Karte in den meisten Ländern der Welt erreichbar ist. Und das ist erst einmal inkl. 100 Min. im Monat kostenlos. Die Sprachqualität hat mich bisher überzeugt und das Konzept finde ich klasse. Und nein - ich bekomme für diese Aussagen kein Geld ;-)

Die Nutzung von Skype war für mich auch ganz gut. Da Satellite leider noch nicht für Windows verfügbar ist machte es für mich Sinn für unter 4 Euro im Monat eine Flat ins deutsche Festnetz zu buchen. Hat sehr gut funktioniert.

In Zukunft werde ich über weitere Apps und Tools berichten, die das ortsunabhängige Arbeiten erleichtern. Wenn dich das interessiert, kannst du dich gerne zu dem Impulsletter anmelden.

Welche Erfahrungen hast du gemacht? Welche Tools kannst du empfehlen?